top of page

Glocknerwand Überschreitung mit Bergführer

Ein einzigartiger Grat, der die bekannten Klassiker der Westalpen in die Tasche steckt. Die Überschreitung der Glocknerwand in Kombination mit dem Nordwestgrat zum Großglockner, ist mit Sicherheit die "Königstour"

2 Tage


1 Teilnehmer

Condition:

Technique:

Die Glocknerwand-Überschreitung


auf den Großglockner ist für uns die Kingline, aber auch die weitaus längste Route auf den Großglockner. Technisch kaum schwieriger als der Stüdlgrat – die Schlüsselstelle im Fels bewegt sich im 4. Schwierigkeitsgrad – ist die Kletterstrecke etwa 3-mal so lang wie am Stüdlgrat. Euch erwartet also eine sehr lange Gratüberschreitung in meist sehr gutem Fels, aber auch einigen Passagen in Schnee und Eis. Ihr seid den ganzen Tag unterwegs, dabei nach einem Gletscherzustieg immer auf der felsigen Gratschneide auf- und abkletternd (oft im 2. und 3. Schwierigkeitsgrad). Nach der Überschreitung der Glocknerwand mit seinen 7 Grattürmen sowie der Überschreitung des Teufelshorns und des Glocknerhorns geht es über den kombinierten Nordwestgrat direkt auf den Gipfel des Großglockner. Eine fantastische Tour, die in den Zentralalpen der Ostalpen ihresgleichen sucht (siehe auch „Anforderungen“)


Treffpunkt:


Wir treffen uns am Vorabend der Tour auf der Stüdlhütte, d.h. den markierten Wanderweg zur Stüdlhütte (2.801 m Seehöhe) bewältigt Ihr selbstständig (Ausgangspunkt Lucknerhaus am Ende der Mautstraße von Kals am Großglockner;


Gehzeit ca. 2h 30min; ca. 900 Höhenmeter;


alle notwendigen Informationen bekommt Ihr bei Anmeldung zugeschickt).

Auf der Stüdlhütte geben wir das Leihmaterial aus und die Steigeisen werden an Eure Schuhe angepasst.

Wir gehen den Gipfeltag noch einmal detailliert durch und geben Euch Tipps, damit der nächste Tag für Euch alle ein großartiger und unvergesslicher Tag mit dem Gipfel des Großglockners wird. Dann genießen wir den Sonnenuntergang bei einem Bier oder Tee und gehen früh schlafen.



Gipfeltag: Vor Morgengrauen geht es aus den Federn. Nach einem guten Frühstück geht es im Schein der Stirnlampe los zum Gletscher und über diesen in die Scharte zwischen Teufelskamp und Glocknerwand (etwa 2-2,5 Stunden Gehzeit). Nun beginnt die Glocknerwand-Überschreitung: immer auf der Gratschneide bleibend geht es meist im Fels kletternd über die 7 Grattürme der Glocknerwand in einem ständigen Auf und Ab (wir zählten insgesamt auf der Tour 13 kurze Abseilstellen). In die Scharte vor das Teufelshorn. Über diesen wilden Felsgipfel (Schlüsselstelle im 4. Schwierigkeitsgrad) und auch das Glocknerhorn hinweg zum Beginn des kombinierten Nordwestgrates auf den Großglockner. Über diesen – immer gut gesichert von eurem Bergführer – zum Gipfel des Großglockner auf 3.798 m Höhe (Geh- und Kletterzeit etwa 10 Stunden von der Stüdlhütte).Nach der fantastischen Aussicht steigen wir die gleiche Route wieder hinab bis zur Stüdlhütte, die wir am frühen Nachmittag erreichen. Hier Verabschiedung und selbstständiger Abstieg ins Tal (Gehzeit insgesamt etwa 14 Stunden) – es empfiehlt sich aufgrund der Länge der Tour evtl. eine weitere Nacht auf der Stüdlhütte


Peis:


  • 898 € 2 Tage


Inkludierte Leistungen:


  • Führung durch staatlich geprüften Berg- und Skiführer

  • Leihausrüstung

  • Reservierung der Unterkünfte im Vorfeld


Zusatzkosten:


  • Anfahrtskosten

  • Mautgebühr Kalser Glocknerstraße € 10,-1x

  • Übernachtung mit Halbpension auf der Stüdlhütte

  • Spesen des Bergführer vor Ort

Any questions or book your dream tour now!

Send us an email or call us. If you can't reach us, we're probably somewhere in the mountains. We will get back to you as quickly as possible.

bottom of page